Aus der Geschichte unserer Schule

 

 

Genau vor 80 Jahren, und zwar im September 1939, wurde die Knabenhauptschule Neumarkt/Kallham eröffnet. Die Gründung der Schule fiel mit dem Beginn des 2.Weltkriegs zusammen und die Kriegsereignisse prägten daher auch die ersten Schuljahre. Die folgende Zusammenfassung der Einträge aus der Schulchronik gibt einen kurzen Einblick in die Anfangsjahre unserer Schule.

 

1939/40

 

  • Am 18.9.1939 kommt es zur Eröffnung der vorerst zweiklassigen Knabenhauptschule Neumarkt/Kallham. Eine Klasse mit 60 Knaben und eine zweite mit 56 Mädchen wird von 4 Lehrern unter der Leitung von Direktor Ludwig Weinberger geführt.

In der Schulchronik heißt es zu diesem Bild:

Das nebenstehende Foto zeigt den neuen Direktor der Knabenhauptschule Neumarkt/Kallham, Herrn Ludwig Weinberger, im Zeichensaal. Im Zeichensaal stehen vorläufig noch ganz primitive Wirtshaustische und -stühle, die bei jedem Radieren fürchterlich wackeln. Das Mobiliar konnte nämlich nicht rechtzeitig geliefert werden, weil der Tischler wie alle anderen Handwerker vor lauter Aufträgen mit der Lieferung nicht termingerecht fertig wurde.

 

  • Untergebracht ist die neue Hauptschule im Gebäude der bisherigen Volksschule Kallham.

 

VS-Kallham – Klassenzimmer 1935 – So sah es auch in der Hauptschule aus.

 

 

  • Um dem Rohstoffmangel entgegenzuwirken pflanzen die Hauptschüler 500 Maulbeersträucher zur Seidenraupenzucht.

 

1940/41

 

  • Neuer Schulleiter wird Max Schwamhofer.
  • Bis auf den Direktor müssen alle männlichen Lehrer zur deutschen Wehrmacht einrücken.

 

1941/42

 

  • Auf Grund Lehrermangels kommt es zur Zusammenlegung von Klassen. So müssen 74 Schüler in einer 3.Klasse unterrichtet werden.
  • Kälteferien - Um Kohlen zu sparen wird die Schule vom 26.Jänner 1942 bis einschließlich 15.Februar 1942 geschlossen.
  • Die Kinder werden für das Sammeln von Heilkräutern für Lazarette der Wehrmacht (Himbeerblätter, Huflattichblüten, 450 kg Schwarzwurzeln, ….) herangezogen.
  • Die Lehrkräfte während der Sommerferien zum Ernteeinsatz verpflichtet.

 

1942/43

 

  • Der Arbeitskräftemangel in der Landwirtschaft führt dazu, dass immer mehr Schüler vom Schulbesuch beurlaubt werden.

 

1943/44

 

  • Neben dem Direktor unterrichten nur zwei Lehrerinnen die insgesamt 168 Schüler. Eine Klasse muss daher immer still beschäftigt werden. Erst im Lauf des Schuljahres wurden zwei weitere weibliche Lehrkräfte der Hauptschule zugeteilt.

 

1944/45

 

  • Wegen der Einquartierung von 304 volksdeutschen Flüchtlingen in den drei Schulen von Neumarkt und Kallham wird am 6.Oktober 1944 der Schulbetrieb eingestellt. Der provisorische Unterricht findet ab 23.Oktober in den Gasthäusern Heinzl und Duswald in Neumarkt statt. Jede Klasse hat täglich nur noch 3 Unterrichtsstunden.
  • Im April 1945 kann infolge der vielen Fliegerangriffe und des Zustroms von Flüchtlingen kein Unterricht mehr abgehalten werden.
  • Mit dem Einmarsch der Amerikaner am 4.Mai und dem Kriegsende bekommt die Schule eine neue Aufgabe: Bis August dient sie den Amerikanern als Behelfsquartier.

 

1945/46

 

  • Der bisherige Direktor wird entlassen und zwei Lehrerinnen werden beurlaubt.
  • Hubert Brenner wird neuer Leiter der Hauptschule
  • Alle Schüler müssen die Klasse wiederholen, die sie im Vorjahr besucht haben, außer sie machen eine Prüfung. Es sind aber nur wenige, die dies schaffen.

Aktueller Speiseplan

Mrz 1

© Webdesign by NMS Neumarkt-Kallham/Template by JoomlaShine (JSN)